Manipulationspsychologie

In guten Sicherheitssystemen sind nicht nur technische Maßnahmen ausschlaggebend. Bei genauer Betrachtung zeigt sich, dass die Sicherheitsstrategie immer auch Menschen enthält (z.B. den Administrator). Angriffe auf diese menschliche Komponente verdienen also ebenfalls volle Aufmerksamkeit.

Mit gutem Grund hat das sogenannte "Social Engineering", welches genau diese "Sicherheitslücken" anvisiert, unter Hackern bereits eine lange Tradition. "Hacken" muss sich folglich nicht auf Geräte beschränken. "Hacken" kann auch bedeuten, dass ausgefeilte Psychologie zum Einsatz kommt.

Der Vortrag beschränkt sich jedoch nicht auf "Social Engineering", sondern soll aufzeigen, dass wir von manipulativer Psychologie regelrecht umzingelt sind. Besonders die Werbeindustrie, Geheimdienste, Sekten und Betrüger machen sich allerlei Erkenntnisse der Psychologie zu nutze.

Thema:

Manipulationspsychologie

Termin:

Mo, 14.12.09, 20:00 Uhr

Ort:

H20, Uni Ulm

Vortragender:

Georg Gottleuber

Archiv:


zurück zur Startseite