C++

Bei wohl keiner Programiersprache ist der Unterschied zwischen Kennen und Können so groß wie bei C++. Als "C with classes" angefangen, hat es sich mittlerweile zu einer der komplexesten in der Praxis eingesetzen Sprachen entwickelt. Die Sprache stellt dem Entwickler mächtige Abstraktionswerkzeuge zur Verfügung, deren Kosten zur Laufzeit extrem gering sind - vorausgesetzt der Compiler ist gut. Somit eignet sich C++ für performance- oder resourcenkritische Applikationen, die man objektorientiert modellieren möchte. Es gibt aber auch hässliche Elemente der Sprache, von denen einige auf die Verwandtschaft zu C und andere auf Performance- oder Praktikabilitätsgründe zurückzuführen sind. C++ ist einfach ein pragmatischer Kompromiss. Der Vortrag bietet eine Übersicht über die wichtigsten Konzepte der Sprache. Auf Grund des engen Zeitrahmens müssen ein paar Dinge für das Verständniss vorausgesetzt werden. Dazu gehört Wissen über das Programierpardigma der Objektorientierung und Kenntniss der C-Syntax.

Termin

11.07.2005

Vortragende

Alexander Bernauer

Archiv


zurück zur Startseite